http://susanne-dettmann.de/uploads/images/titelbilder/aktuell.gif

Die Neuen



Die NEUEN der GEDOK zeigen ihre Arbeit.

Ausstellungseröffnung am 07.01.2020 im Kunstforum der Gedok in Hamburg.
Koppel 66 / Lange Reihe 75, 20099 Hamburg.

www.gedok-hamburg.de

 

Ausstellungsdauer: 08.01.2020 bis zum 25.01.2020

Inklusiv Werkstattgespräch am Sonntag, den 12. Januar!



Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht.



Ausstellungseröffnung am 08.09.2018 im Künstlerhaus eins eins in Hamburg.
Lübbersmeyerweg 11, 22549 Hamburg.

www.Künstlerhaus-einseins.de

 

Vom 09.09.2019 bis zum 23.09.2018 zeigen

Susanne Dettmann und Brigitte Kratschmayr neue Arbeiten.

Malerei, Collage und Objekte.



Alle in einem Boot - Ausstellung in Ahrensburg



Ausstellung am 04.04.2019 im Rathaus Ahrensburg
Manfred-Samusch-Straße 5, 22926 Ahrensburg

 

12 KünstlerInnen aus Norddeutschland der 'Werkstatt der Künste Marstall' präsentieren eingereichte Kunstwerke zum Thema 'Alle in einem Boot`.



Die Zehnte - 10 Jahre Kap-Hoorn Art



Ausstellung am 05.05. – 06.05.2018 in den Hafen-Ateliers
Hafen-Atelier Kap-Horn Str.9, Bremen

 

Ausstellung von über 70 nationalen und internationalen Künstlern vom 5. bis
zum 6. Mai 2018 im Hafen-Atelier Kap-Horn Str.9 in Bremen-Gröpelingen.



Mutter.form



Ausstellung vom 06.02. – 04.03. 2018 im Kunsthaus, Hamburg
Klosterwall 15, 20095 Hamburg

 

Der Begriff Mutter wird von den 24 ausgewählten Hamburger Künstlerinnen und Künstlern anhand einer großen Bandbreite an Vorstellungen, Projektionen und persönlichen Erfahrungen ins Bild gesetzt.
Das Werk "Mutterzelle; Variationen" von Susanne Dettmann besteht aus

9 Einzelarbeiten in der Größe 21 x 21 cm. Das wiederkehrende Element auf jedem Blatt ist ein kreisförmiges Gebilde, das durch Bearbeitung und Hinzufügen unterschiedlicher Formen in verschiedenen Variationen erscheint.



6. Regionalschau Pinneberg



Ausstellung vom 01.07. – 06.08.2017 in der Drostei in Pinneberg.

Dingstätte 23, 25421 Pinneberg

Öffnungszeiten Mittwoch – Sonntag 11.00 – 17.00 Uhr


In einer neuen Serie von Arbeiten verwendet Susanne Dettmann  Klebefolien, die sie in Kombination mit Öl- oder Acrylfarbe scherenschnittartig auf Leinwänden zu Bildelementen zusammenfügt. Dabei interessiert sie der Kontrast zwischen der glatten Industrieware und der mit dem Pinsel aufgetragenen Farbe. Überhaupt spielt in der gesamten Serie Farbe als formale Komponente eine herausragende Rolle.



Kap Hoorn Art - Die Neunte



Ausstellung von über 70 nationalen und internationalen Künstlern

vom 20.05 – 21.05.2017,

Hafen-Atelier Kap-Horn Str. 9 in Bremen-Gröpelinge

 

Der Gegensatz von leuchtenden Farben und einem monochromen Grau ist ein wesentliches Merkmal der gezeigten Bilder von Susanne Dettmann. Des Weiteren besteht durch die Verwendung von Ölfarben und Plastik-Klebefolie ein Kontrast, der ebenso wie die Farbigkeit ein Spannung erzeugendes Element darstellt.



Tauchgang



Ausstellung vom 8. Juli – 10. Juli 2016 in der WerkstattGalerie JAVANA
Ruhrstraße 16 in 58239 Schwerte


Diese Ausstellung zeigt im Wesentlichen zwei Werkkomplexe; zum einen handelt es sich um Objekte, die aus Keramik, Porzellan, Glas und anderen Materialien zusammengesetzt sind. Aufgrund ihres Erscheinungsbildes und der Titel erinnern sie an Seeanemonen, Quallen, Seeigel und andere Unterwasserlebewesen. Farbe und Materialien lassen diese Objekte zart und edel erscheinen, aber auch morbide wie abgestorbene Korallen.

Als weitere Komponente werden Collagen ausgestellt, die thematisch im weitesten Sinne das unerschöpfliche Leben der Tiefsee erahnen lassen. Einzeller, Plankton, reale und noch zu entdeckende Lebewesen schweben in einer mehr oder weniger lichtdurchfluteten Unterwasserwelt.



Strich oder Linie



Ausstellung vom 02.06. - 21.06.2015 im Kunsthaus Hamburg,

Klosterwall 15 in 20095 Hamburg


Ausstellung von Hamburger Künstlern und Künstlerinnen.



Kap Hoorn Art - Die Siebte



Ausstellung von 60 nationalen und internationalen Künstlern im Hafen-Atelier.

Hafen-Atelier Kap-Horn Str.9 in Bremen-Gröpelingen

 

Es gibt viele Alltagsgegenstände, die Susanne Dettmann nicht wegen ihres Gebrauchswertes sondern rein unter formalästhetischen Gesichtspunkten interessieren. Aus Buchstützen, Vasen, Schneckentellern und Schlüsselanhängern entstehen Objekte, die durch die Zusammenstellung eine spannende neue Formensprache entwickeln und die jeweiligen Gegenstände aus ihrem alltäglichen Zusammenhang entführen.

Dieser Gegensatz zwischen Wiedererkennung des Gebrauchsgegenstandes und Neuorientierung auf Form und Farbe ermöglicht dem Betrachter ein neues Seherlebnis.



Kokon und Mimikry



Ein Ausstellungsprojekt mit Malerei, Objekten, Installationen und Zeichnungen

vom 23.07. – 9.08.2015 im KunstRaum

Meraner Strasse 10 in 10825 Berlin

 

Bei den Objekten arbeitet Susanne Dettmann bevorzugt mit vorhandenen Gegenständen und Materialien, die sie verändert, ergänzt oder nach Collageart als Assemblage zusammenfügt. So werden diese aus der ihnen zugedachten Funktion herausgelöst und in einen neuen Zusammenhang gebracht. Außerdem zeigt sie Zeichnungen mit architektonischen Elementen.



AKTUELL